Archiv 2019

06.03.2019 Internes Treffen

Treffen der Projektleitenden (Projektbereich A)

Projektbereich A: SFB 1342, Universität Bremen
Veranstaltungsort
Unicom-Gebäude
Raum: 7.4500
Mary-Somerville-Straße 7
28359 Bremen
Uhrzeit
13:00 -14:00 Uhr
Ansprechpartner/in

  • Koordination des Projektbereichs A
  • Leitlinien und Richtlinien für den Projektbereich A
  • übergreifende konzeptionelle Fragen zur Datenerhebung
  • Fragen, über die die Kerngruppe zu entscheiden hat
  • Beantwortung von Fragen, die von der Gruppe Datenerfassung gestellt wurden.
Veranstaltungsort
Unicom-Gebäude
Raum: 7.4500
Mary-Somerville-Straße 7
28359 Bremen
Uhrzeit
14:30 - 16:00 Uhr
Ansprechpartner/in

Ndangwa Noyoo examines global social policy in the current global climate which is typified by, inter alia, increasing unilateralism, narrow nationalism and xenophobia. The former negative forces are not just confined within countries but are rapidly transcending nation-states and regions of the world, with far-reaching consequences. Global social policy is therefore juxtaposed against these cited trends whilst considering the progress that has been made in this area in past decades. Noyoo also advances his position which sees global social policy as a transformative force which needs to be harnessed and specifically directed by various role players in this era. Arguably, one major force that triggered the cited negative forces is the push factor of uncontrolled and illegal migrations of vulnerable groups from conflict and poverty-ridden parts of the world to the developed northern countries. Drawing on secondary literature and other empirical researches, Noyoo argues for a consolidation of global social policy, despite the deteriorating global situation, through the forging of stronger North – South networks. Also, he calls for a more robust global social policy as it could help to stem the tide of not only the cited migrations, but other social ills, at their source, by raising the quality of life of vulnerable groups in stressed countries. Nevertheless, the aforementioned needs to be predicated on a foundation of international solidarity which, at present, seems to be waning.

Veranstaltungsort
Haus der Wissenschaft
Sandstraße 4/5
28195 Bremen
Uhrzeit
9:30 - 19:30 Uhr
Wiss. Leitung
Prof. Dr. Georg Cremer; Prof. Dr. Olaf Groh-Samberg

Wie können wir Armut wirksam bekämpfen? Was kann zumindest getan werden, damit Armutslagen sich nicht weiter verfestigen? Hier ist nicht allein eine eng verstandene Sozialpolitik gefordert, die Politik in unterschiedlichsten Feldern - Bildung, Arbeitsmarkt, Steuern und Transfers, Familie, Kommunalpolitik - muss zusammenwirken. Welche Handlungsspielräume bestehen und wo sind auch Grenzen staatlicher Handlungsfähigkeit zu akzeptieren?

All dies kann man nicht diskutieren, ohne sich einer weiteren Frage zu stellen: Wie lässt sich die nötige Unterstützung dafür in der Mitte der Gesellschaft gewinnen? Wenn sich die Mitte nach unten abschottet, hat solidarische Politik kaum Chancen. Wie könnte eine Armuts- bzw. Sozialpolitik aussehen, die auf breite Solidarität baut und diese auch mobilisiert?

Download: Tagungsprogramm

17.01.2019 - 18.01.2019 Workshop

Gemeinsamer Praxis-Workshop zu internationaler Sozialpolitik

Auswärtiges Amt; International Labour Organization; Teilprojekt A03: SFB 1342, Universität Bremen
Veranstaltungsort
Auswärtiges Amt
Werderscher Markt 1
10117 Berlin
Uhrzeit
11:00 - 17:45 Uhr (Donnerstag), 8:30 - 17:30 Uhr (Freitag)
Ansprechpartner/in

Austausch zwischen Praktikern und Wissenschaftlern, Anwendung von Theorie und empirischen Erkenntnissen auf reale Situationen, Demonstration des Prozesses der Normsetzung und Umsetzung am Beispiel Deutschlands, Treffen von Akteuren aus den Bereichen internationale Arbeitsmarktregulierung und Sozialpolitik.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Doktorandinnen und Doktoranden sowie Masterstudentinnen und -studenten der Universität Bremen und der Universität Duisburg-Essen.