Veranstaltungsort
Unicom-Gebäude
Raum: 7.2210
Mary-Somerville-Straße 7
28359 Bremen
Uhrzeit
9:00 - 15:00 Uhr
Organisation

Der Workshop soll dazu dienen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den Besonderheiten guten akademischen Schreibens in englischer Sprache vertraut zu machen. Es werden die wichtigsten Unterschiede zum deutschen akademischen Schreiben herausgearbeitet, beginnend mit grundlegenden grammatikalischen Aspekten wie der Verwendung aktiver vs. passiver Formulierung und verbalen vs. nominalen Konstruktionen. Im Anschluss werden der Stil im Allgemeinen sowie die wichtigsten Konventionen bei der Strukturierung akademischer Arbeiten diskutiert.

Die Praxis steht im Mittelpunkt des Workshops und beinhaltet die Analyse zahlreicher konkreter Beispiele, darunter solche aus dem eigenen englischen Material der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Am Ende werden alle ein klares Set von Werkzeugen entwickelt haben, das sie anwenden können, wenn sie eigene akademische Texte auf Englisch verfassen.

Die Referentin Dr. Margaret Hiley ist in Großbritannien, Kanada und Deutschland zweisprachig (Deutsch und Englisch) aufgewachsen. Sie hatte Anglistik an der Universität Regensburg, bevor sie an der Glasgow University in Anglistik promovierte und ihre Forschungsarbeiten in Englisch und Deutsch veröffentlichte. Seitdem lehrt sie an Universitäten in Großbritannien und Deutschland und kennt dadurch die unterschiedlichen Strukturen und Merkmale beider akademischer Systeme. In den letzten zehn Jahren arbeitete sie als wissenschaftliche Übersetzerin, Sprachlektorin und Peer-Reviewerin und half Hunderten von deutschsprachigen Akademikerinnen und Akademikern bei der Veröffentlichung ihrer Arbeiten auf Englisch.

Anmeldungen per E-Mail an Alex Veit: veit@uni-bremen.de.