Über den SFB 1342

Der Sonderforschungsbereich 1342 "Globale Entwicklungsdynamiken von Sozialpolitik" ist ein Verbund von Forschungseinrichtungen der Universität Bremen, der Jacobs University Bremen, der Universität Duisburg-Essen und der Universität zu Köln. Der SFB 1342 wird im Zeitraum 2018 bis 2021 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

Der Sonderforschungsbereich 1342 analysiert die Entwicklungsdynamiken staatlich verantworteter Sozialpolitik weltweit. Dabei wird mit dem traditionellen OECD-Zentrismus gebrochen und der Globale Süden umfassend in die Analyse einbezogen. Da sich die Sozialpolitik eines Landes nicht allein aus den innerstaatlichen Verhältnissen erklären lässt, rücken internationale Verbindungen und Vernetzungen in den Vordergrund: Handelsbeziehungen, Migration, Krieg und Kolonialismus sowie die weltweite Verbreitung von Ideen und Rechtsregeln haben großen Einfluss auf die sozialpolitischen Entwicklungen der einzelnen Länder. Zudem liegt der Forschung im SFB 1342 ein breites Verständnis von Sozialpolitik zugrunde, in dem unter anderem Bildungspolitik einbezogen wird.

Am SFB 1342 sind folgende Institutionen der Universität Bremen beteiligt: 

  • SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik
  • Institut für Interkulturelle und Internationale Studien (InIIS)
  • Arbeitsgruppe Informationsmanagement des Fachbereichs Informatik
  • Forschungsstelle Osteuropa
  • Institut Arbeit und Wirtschaft (IAW)
  • Institut für Geographie
  • Institut für Geschichtswissenschaft
  • Zentrum für europäische Rechtspolitik


Ebenfalls beteiligt sind:

  • China Global - Center for the Study of China & Globalization (Jacobs University Bremen)
  • Institut für Ostasienwissenschaften (Universität Duisburg-Essen)
  • Cologne Center for Comparative Politics (Universität zu Köln)